Miteinander lernen!

Schulbezogene Sozialarbeit - Eine Geschichte

Die Wahl der Klassensprecher*innen

Sophia ist nach den Sommerferien in die 5. Klasse gekommen. Sie wünscht sich schon lange Klassensprecherin zu werden.
Sophia‘s Klassenlehrerin Frau Beifuss hat ein Handout zur Unterstützung der Durchführung der Wahl von den Mitarbeiterinnen der Schulstation erhalten. Hieraus nutzt sie Arbeitsblätter, die den Schüler*innen notwendige Eigenschaften und Aufgaben der Klassensprecher*innen verdeutlichen..
Zum Ende der Stunde fragt Frau Beifuss die Klasse, wer sich zur Wahl stellen möchte. Sophia meldet sich und wird auch von Frau Beifuss unterstützt. Die Bewerber*innen erläutern warum, sie Klassensprecher*in werden wollen.
In der nächsten Stunde verteilt Frau Beifuss die erstellten Wahlzettel an die Kinder. Alle dürfen 2 Stimmen abgeben. Die Kinder werfen ihre Wahlzettel in die Wahlurne; anschließend wird ausgezählt.
Sophia kann sich freuen. Sie wurde mit großer Mehrheit gewählt.

 

 

 

Schulung der Klassensprecher*innen

In der 4. Woche nach den Sommerferien findet die Schulung der Klassensprecher*innen durch 2 Mitarbeiterinnen der Schulstation statt. An 2 Schultagen lernt Sophia

  • die anderen Klassensprecher*innen der 5. und 6. Klassen kennen,
  • was Klassensprecher*innen zu tun haben,
  • was nicht ihre Aufgaben sind,
  • wer welche Aufgaben in der Schule hat,
  • wer ihnen helfen kann und
  • wie sie ein Gespräch mit dem/der Klassenlehrer*in oder ihren Mitschüler*innen führen kann.

Dazu gibt es kleine Arbeitsgruppen, Rollen- und Bewegungsspiele. Und zum Abschluss bekommen alle eine Teilnahmebescheinigung und ein Handbüchlein. Darin kann Sophia immer nachlesen, was sie gelernt und ein bisschen vergessen hat.

 

 

 

 

 

 

 

Die 1. Sitzung des Schülerparlaments

Am 2. Dienstag im September findet das erste Schülerparlament statt. Sophia ist ganz aufgeregt. Sie weiß zwar, dass sich dort alle Klassensprecher*innen, die Vertrauenslehrer*innen, 2 Mitarbeiterinnen der Schulstation und die Schulleiterin treffen. Aber wie so viele Kinder miteinander reden können, ist für Sophia ein Rätsel.
Sophia holt die Tagesordnung, die bereits mit der Einladung verschickt wurde, aus ihrer Schultasche. Dann meldet sich ein Kind freiwillig, um die Sitzung zu moderieren. Es klappt super. Vorschläge zur Neuregelung für das Fußballspielen und die Wünsche für das Mittagessen werden gesammelt. Am Ende sind alle Punkte besprochen.
Sophia findet es toll, dass die Kinder selbst Vorschläge machen konnten und alle Fragen der Kinder beantwortet wurden.

 

 

 

 

 

Kontakt

Schulstation an der Regenbogen Grundschule
Morusstraße 32 – 44
12053 Berlin
Fon 030 657 043 04
Fax 030 698 165 48
E-Mail schulstation.rb@evin-ev.de

Schulbezogene Sozialarbeit an der
Aziz-Nesin-Grundschule

Urbanstr. 15
10961 Berlin
Fon 030 609 831 161
Fax 030 609 831 162
E-Mail schulstation.an@evin-ev.de

Pädagogische Leitung
Frau Birgit Müller
Graefestr. 26
10967 Berlin
Fon 030 698 164 75
Fax 030 698 165 48
E-Mail birgit.mueller@evin-ev.de

Copyright © 2021 Evin e.V.